St. Oberholz öffnet weitere Standorte

Vor fünfzehn Jahren fing alles mit einem sehr besonderen Café-Konzept am Rosenthaler Platz an. Heute betreibt St. Oberholz vier Standorte und wird in den kommenden Monaten sechs weitere Standorte für die Berliner und Potsdamer wiederbeleben, die von Offenheit und leichter Zugänglichkeit geprägt sein werden. Für einige dieser sehr besonderen Orte, kann man schon jetzt Memberships oder Team-Offices buchen.

ST. KASTANIENALLEE

ENDLICH. CASTINGALLEE. 

 

Das versteckte ruhige Fabrikgebäude wurde 1887 für die Ventilationsfirma W. Hanisch & Cie. in Prenzlauer Berg errichtet. Sie lieferten in den 10er Jahren des letzten Jahrhunderts den innovativen Archimedes Propeller für Dampfturbinen. Ab März 2020 kann man hier Private Team Offices, Team Desks und Memberships nutzen. Mit einem Garten und klassischen Berliner Kappendecken.

 

OPENING MäRZ 2020.  Kastanienallee 84, 10435 Berlin

 

 

__________________________________

 

ST. ROSA-LUXEMBURG-PLATZ

ENDLICH. NOCH MERH ST. OBERHOLZ AUF DER TORTRASSE. 

 

Das Schönhauser Tor an der Ecke zur Torstraße wirkt surreal, ein wenig aus der Zeit gefallen. Außen 90er Jahre, im Gebäudekern die 20er des letzten Jahrhunderts. Genau dort, in der ehemaligen Apotheke eröffnet St. Oberholz ein weiteres Working Café im Erdgeschoss und im ersten Stock einen Coworking Space mit Blick auf die Kreuzung zur Schönhauser Allee und das neue Suhrkamp Verlagsgebäude. Wir verstehen diesen Standort als Erweiterung unseres Campus in Mitte, der sich damit über drei Häuser entlang der Torstraße erstreckt. Buchen kann man ab sofort Private Team Offices, Team Desks und Fixed Desks.

 

OPENING APRIL 2020.  St. Rosa-Luxemburg-Platz, Torstraße 49, 10119 Berlin